Sommer-Zeit und Kauflaune; welche Handlungsmöglichkeiten offeriert eine Online-Druckerei im Zuge der eigenen Werbung?

Die Gewächse kommen hervor, die Bäume blühen und die Temperaturen steigen in schöne Bereiche. Es dauert garantiert nicht mehr viel länger, dann steht die Sommerzeit vor der Tür. Für einge eine große Freude, für andere ein Horror. Außengastronomie, Eis-Dielen und Café-Betreiber erfreuen sich über sonnenhungrige und durstige Spaziergänger. Autohäuser benötigen gar keine Argumente mehr für ihre Cabrios, weil das schöne Wetter auch das allein macht. Andere Geschäftsleute haben es leider schwerer, bei gutem Wetter ihren Abnehmerkreis in ihre Räumlichkeiten zu kriegen und genau dort für längere Zeit zu behalten. Welcher Abnehmer denkt bei schönstem Sommerwetter bereits an eine Besorgung beim Kürschner? So nahe, wie Freude und Elend hier beieinander sind, so gleichartig sind bemerkenswerter Weise nicht zuletzt die Belange von Tätigen in der Gastronomie und Geschäftsleuten, die das sommerliche Treiben mit seiner Lust am Konsumieren mit sich bringt. Die Konsumwütigen sollen angesprochen werden und ihnen muß klar sein, wieso sie nur das eine Angebot wahrnehmen sollen und nicht das Angebot des Konkurrenten. Schmeckt das offerierte Gebäck um die Ecke nicht ebenfalls gut? Bringt das Auto eines Konkurrenz-Anbieters nicht gleich viel Gaudi? Die Sommerzeit ist unter diesem Aspekt zeitlich sehr begrenzt und um so mehr ist es wichtig, sich professionell aufzustellen, um jegliche sich durch die Sommerzeit eröffnenden Wege zum Steigern des Umsatzes voll für sich zu nutzen. Mit Freude greifen die Geschäftsleute dazu auf Versandaktionen zurück, um die Konsumenten in ihren eigenen vier Wänden von den eigenen Produkten und der eigenen Dienstleistung zu überzeugen. Die Auffassungen zu diesem Vorgehen gehen auseinander.

Was wird an Versandaktionen von dem Konsumenten wahrgenommen und was auf keinen Fall? Welche Art von Versandaktionen ist gewinnbringend und welche ist vergebene Liebesmühe? Angebracht erscheint auf jeden Fall das Vorgehen, den Konsumenten sofort auf der Straße zu werben. Dafür benützt die Geschäftswelt Aufsteller, Plakate, Displays und andere Werbe-Mittel. All diese Werbemedien gibt es in zigfacher Ausführung von diversen Anbietern und alle haben ihre Vorteile und schlechten Eigenschaften. Da ist es angebracht, sich lieber einen Online-Shop zu suchen, der auf jeden Fall die Werbe-Mittel einer Produkt-Familie komplett vertreibt. Diese Tatsache stellt sicher, daß ein durchgängiges Erscheinungs-Bild für die Konsumenten und Interessenten garantiert ist. Vornehmlich bei Produkten aus Druckereien ist es angebracht, auf einen einzigen Anbieter zu setzen, damit die farbliche Erscheinung der einzelnen Sachen zueinander paßt und alles zum gleichen Zeitpunkt zum Einsatz gebracht werden kann. Das www bietet eine super Möglichkeit, sich über das Angebotsspektrum einzelner Onlineshops zu informieren. Weil die Kosten in spezifischen Segmenten wie dem Prospekte drucken oder beim Anfertigen von Plakaten eng beieinander liegen, sollte auch immer die Durchführung des Druckauftrages funktionieren. Um sicher zu stellen, dass bei den ersten sommerlichen Verkaufstagen auch nichts schief geht und die ausgesuchten Printprodukte pünktlich und in vernünftiger Ausführung an den gewünschten Ort versand werden ist es sinnvoll, bereits vor Beginn der Saison einige kleine Test-Bestellungen auszuprobieren. Wichtig ist es bei Kauftests immer, den Versand-Termin und das Liefer-Datum nicht zu verwechseln und auf versteckte Zusatzkosten zu achten.

Onlineshops unterscheiden sich in ihrem Aufbau und den Bestellmöglichkeiten oft erheblich voneinander. Eine Telefon Hilfe-Nummer ist immer dann nützlich, wenn die Produktbeschreibung im www nicht zu 100% auf das Wunschprodukt zutrifft beziehungsweise man ein ganz besonders gestaltetes Produkt sucht, das nicht dem Standard-Sortiment zugehörig ist. Einige Online-Anbieter offerieren auch gern Artikel außerhalb der normalen Produktpalette und kalkulieren individuelle Formate, Papiere, Druckfarben und Serviceleistungen. Es ist clever, bei geplanten Mailing-Aktionen den Onlineanbieter zu fragen, ob die Personalisierung, Porto-Optimierung und der Versand des Mailings mit kalkuliert werden kann. Das hat den positiven Aspekt, dass kein zweiter Dienstleister mit einbezogen werden muß. Fragen kostet i.d. Regel nichts – hinter einigen Onlineshops stehen breit aufgestellte Dienstleister, die bedeutend mehr können, als das im Netz den Anschein hat.